Donnerstag, 28. Mai 2015

Neue Kooperationspartnerin: EMA e. V.

Schon als wir 2005 ins World Wide Web gegangen sind, haben wir als eines von wenigen Unternehmerinnen-Netzwerken den engen Kreis lokaler Klüngeltreffs verlassen und für unsere Mitglieder und Interessentinnen größere Perspektiven geschaffen.

Seitdem haben wir unseren "Einzugsbereich" sukzessive erweitert und immer mehr Möglichkeiten der Vernetzung national und international gefunden.

Die Gewinnung von Kooperationspartner/innen in diesem Zusammenhang bedeutet nicht nur für unsere Tätigkeit als Unternehmerinnen-Projekt einen Vorteil, sondern auch für unsere Mitglieder erweitert sich so der Horizont an interessanten Möglichkeiten.  Eine Mitgliedschaft im NUTZwerk Unternehmerinnen.org ist zudem immer eine gute Referenz und ein vielfältiger Türöffner!



Neue Kooperationspartnerin ist der Euro-Mediterran-Arabische Länderverein EMA e. V. ( www.ema-germany.org) konzentriert sich auf die wirtschaftliche Entwicklungs­zusammenarbeit zwischen Deutschland und der Mittelmeer- und Nahostregion. 

EMA sieht ihre Hauptaufgabe in der Förderung und im Ausbau kompetenter Wirtschafts- und Wissenschaftsnetzwerke sowie persönlicher Kontakte zu und zwischen den bedeutenden Akteuren und Entscheidungsträgern der EMA-Region. So bieten insbesondere die verschiedenen EMA-Foren ebenso wie die Delegationsreisen, Seminare und Podiumsdiskussionen einen fruchtbaren Boden für Wissensaustausch, Networking und nachhaltiges Wirtschaften zwischen Mitgliedern und Partnern aus der EMA-Region.

Über die vielfältigen Netzwerkaktivitäten hinaus ist die EMA auch in der projektbezogenen Arbeit aktiv: Neben verbandseigenen Projekten wie dem Mentoringprogramm unterstützt die EMA auch ihre Mitglieder aus Forschungseinrichtungen sowie Klein- und Mittelständischen Unternehmen aktiv bei der Konzeption und Durchführung von entwicklungsrelevanten Aktivitäten in der EMA-Region. Dabei hat sich die EMA insbesondere auch der Einhaltung ihrer Ethik verschrieben: Mit Standards für das bewusste Miteinander, für nachhaltige Entwicklung und die Wahrung menschenrechtlicher und demokratischer Ansprüche geht die EMA bewusst mit den vielen Gegensätzen um, die in ihren Zielländern angeprangert wurden bzw. werden. So sorgt die EMA dafür, dass das Hauptziel des arabischen Frühlings, nämlich die Aufhebung von Unfreiheiten, langfristig greifen kann.

In diesem Zusammenhang hat sich die EMA insbesondere den Themen der Gleichstellung verschrieben: Das hochrelevante Thema Frauen in Führung wird daher nicht nur im Zuge des Deutsch-Arabischen Mentoring-Projekts aufgegriffen, sondern wurde bereits auf vielfältigen EMA-Veranstaltungen adressiert und auch regelmäßig im EMA-Magazin Mediterranes behandelt.

EMA e.V., organisiert aktuelll u. a. das Deutsch-Arabisches Mentoring-Projekt "Ouissal" (dt. "Verbindung"), das einen Beitrag zur Förderung der wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Teilhabe von Frauen in Tunesien und Marokko leistet. Es handelt sich dabei um ein Mentoring-Projekt zum  interaktiven Austausch von insgesamt 60 erfahrenen und Jung-Unternehmerinnen. Der aktuelle ->Call for Applications läuft noch bis 14.6.2015.

Keine Kommentare: