Dienstag, 10. Juni 2014

Im Juni-Portrait: Unternehmerinnen.org-Gründerin Ilona Orthwein

Das Portal Unternehmerinnen.org existiert seit Juni 2005. Ein Grund, die Initiatorin und Leiterin des Netzwerkes in diesem Monat einmal genauer vorzustellen:   Ilona Orthwein – eine Vollblut-Netzwerkerin.

Unternehmerinnen.org bezeichnet sich als NUTZwerk. Die Mitglieder profitieren voneinander und von der Reichweite der Plattform, die in allen relevanten Internetmedien vertreten ist. So können die eingetragenen Unternehmerinnen, allein indem sie das Portal nutzen, vielfältig im virtuellen Raum mit ihren Angeboten präsent sein. Nicht zuletzt darum wurde das Portal Unternehmerinnen.org 2012 von der „Initiative Mittelstand“ im Rahmen des Wettbewerbs „Innovationspreis IT“ ausgezeichnet, nachdem es schon 2008 als „Botschafter der Stadt Berlin“ geehrt worden war.
Unternehmerinnen.org präsentiert sich auf Unternehmerinnentagen und
Messen in verschiedenen deutschen Städten. Hier in Berlin und Hannover.

Dass die Plattform eine Pionierin unter den Online-Netzwerken war und bis heute permanent auf dem aktuellsten Stand ist, verdankt sie nicht zuletzt der intensiven Beschäftigung der Projektinitatorin mit Internet und Social Media.  Ilona Orthwein gilt inzwischen als Expertin für den Einsatz neuer Medien in Unternehmen und Organisationen. Gerne wird sie zu Vorträgen eingeladen, wie 2013 auf den deutschen Gründer- und Unternehmertagen deGUT zum Thema „UnternehmerInnen 2.0 – Was macht die neue Generation der UnternehmerInnen aus?“


Vortrag auf den deGUT 2013


Über die Beschäftigung mit der digitalen Welt entdeckte die Beraterin vor einigen Jahren das Phänomen Crowdfunding. Als Finanzexpertin und Sozialwissenschaftlerin interessierte sie diese alternative Finanzierungsform im Rahmen einer neuen „Ökonomie des Teilens“ sofort.  Ilona Orthwein liebt es, den Dingen auf den Grund zu gehen. So war aus dem anfänglichen Interesse schnell eine intensive Beschäftigung geworden. Seit 2012 referiert, berät und schreibt Ilona Orthwein über Crowdfunding, und in Kürze erscheint im Hamburger IGEL Verlag das Buch Crowdfunding - Grundlagen und Stragegien für Kapitalsuchende und Geldgeber von ihr, in dem sie einen kritischen Überblick über das komplexe Thema und viele hilfreiche Tipps gibt.

Die Beraterin weiß, dass Netzwerken für den Erfolg unerlässlich ist. „Doch das heißt nicht, von einer Netzwerkveranstaltung zur nächsten zu hetzen, um Aufträge zu generieren. Netzwerken hat viel mit Beziehungsmanagement, Kommunikation und Vertrauen zu tun. Dabei ist es wichtig, Kontakte zu pflegen und sich immer wieder positiv ins Gespräch zu bringen“, erklärt sie. Und fährt fort: „ Auch eine Ökonomie des Teilens in ihren verschiedenen Ausprägungen ist ohne gutes Netzwerken nicht denkbar. Das bedeutet immer Give & Take - und zwar in dieser Reihenfolge: nur wer zu ernsthaftem Geben bereit ist, wird auch langfristig viel vom Netzwerken profitieren.“

Die Unternehmensberaterin arbeitet von Anfang an jedenfalls gut vernetzt mit Expert/innen verwandter Fachrichtungen zusammen: „Gelegentlich brauchen meine Klienten einen steuerlichen oder juristischen Rat, den ich nicht geben kann, oder eine andere Dienstleitung, die ich nicht anbiete. Dann empfehle ich gerne bestimmte Partnerfirmen, mit denen ich über die Jahre gute Erfahrungen gemacht habe“, erläutert sie. Von ihren Geschäftspartnern und Mitarbeitern erwartet sie viel: eine hohe Arbeitsqualität, Zuverlässigkeit und Vertrauenswürdigkeit. Das ist längst nicht mehr selbstverständlich. „Was zu Zeiten meiner Eltern und Großeltern im Geschäftsleben zur Berufsehre gehörte, gibt es heute nicht mehr“, konstatiert sie.  „Eine neue Ethik in der Wirtschaft fordern aktuell viele. Sie übersehen dabei oft, dass diese schon im Kleinen beginnt, in wertschätzenden Dialogen oder im Einhalten verabredeter Regeln. Das ist auch die Basis gelungenen Netzwerkens.“

Lesen Sie das vollständige Portrait hier: http://www.unternehmerinnen.org/unternehmerinnen/portrait/Ilona-Orthwein.html

Keine Kommentare: