Montag, 30. September 2013

Ein Muss für alle, die nie den Faden verlieren ... Ellen Moschitz-Finger organisiert die Messe NADEL UND FADEN in Osnabrück


Ellen Moschitz-Finger

Eines der frühesten Werkzeuge der Menschheitsgeschichte ist die Nadel. Seit Urzeiten hat sich ihre Form nicht  verändert, nur die Materialien, aus denen sie gefertigt werden, sind im Laufe der Zeit andere geworden. Der römische Schriftsteller Plinius schreibt die Erfindung der Nadelkunst den Phrygiern zu, einem Volk in Kleinasien, ohne jedoch die genaue Entstehungszeit zu nennen. Funde in koptischen Gräbern belegen, wie sehr sich orientalische Frauen – abseits vom öffentlichen Leben – mit Handarbeiten beschäftigten. Dass man im alten Ägypten gar vornehmen Damen den Stickrahmen mit ins Grab legte, unterstreicht die Bedeutung, die der Nadelkunst in dieser vorchristlichen Zeit beigemessen wurde.
 
Auch heute handarbeiten Frauen aller Generationen überall auf der Welt (auch einige Männer), und wie ein roter Faden verbinden Nadelarbeiten Frauen aller sozialen Schichten, ob Bäuerin, Prinzessin, Arbeiterin oder Karrierefrau. 

Ausstellungen textiler Kunstwerke aus allen Epochen in Museen sowie internationale Publikationen belegen, dass für Frauen der Umgang mit Nadel und Faden immer eine Herausforderung an ihre Phantasie war und ist, denn das Erlebnis, eine selbstentworfene Kreation aus eigener schöpferischer Kraft geschaffen zu haben, hebt das Selbstwertgefühl und regt an zu weiterem kreativem Tun.

Vor diesem Hintergrund ist seit 1995 die große Anziehungskraft der Messe für textile Kunst und Handarbeit NADEL UND FADEN in der OsnabrückHalle zu sehen. 

Sie wird von der Osnabrücker Veranstaltungs- und Kongress GmbH mit unserem Mitglied, Ellen Moschitz-Finger als Gründerin und Projektleiterin organisiert. 

Alljährlich kommen 12.000 BesucherInnen aus ganz Deutschland, den Niederlanden, Österreich und der Schweiz. 

NADEL UND FADEN ist DAS herausragende Ereignis für Textilfachleute, Kunsthandwerker, Textilkünstler, Fachverlage und Designer als Aussteller sowie die von Handarbeiten aller Art begeisterten Besucher und Besucherinnen. 

Hochkarätige Aussteller/innen präsentieren neueste Trends und Entwicklungen des internationalen Textilmarktes und kreieren die geglückte Verbindung zwischen Verkaufs-schau mit immensem Materialangebot und textiler Kunstausstellung auf  hohem Niveau. 

Messestand 2011 der Jungdesignerin Stephanie Doclot-Gast aus Bonn


Die  nächste  NADEL UND FADEN findet 2014 statt am:
Freitag,    19.09.2014, 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr,
Samstag, 20.09.2014, 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr,
Sonntag,  21.09.2014, 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr.

Veranstalter: Osnabrücker Veranstaltungs- und Kongress GmbH, Schlosswall 1-9,
D- 49074 Osnabrück, www.nadelundfaden-osnabrueck.de, www.osnabrueckhalle.de
Projektleitung: Ellen Moschitz-Finger, Telefon: 0049 541-349032,
e.moschitz-finger@osnabrueckhalle.de

Keine Kommentare: