Sonntag, 28. April 2013

Chefinnen gesucht! - Nationaler Aktionstag 'Nachfolge ist weiblich! am 13.6.2013


Rund 22.000 Unternehmen suchen jedes Jahr neue Chefinnen. Das betrifft ca. 287.000 Arbeitsplätze pro Jahr. Im deutschen Mittelstand, der mit einem Anteil von über 90 Prozent das Rückgrat der deutschen Wirtschaft bildet, erfordert der unternehmerische Generationswechsel dringend nachhaltige Nachfolgeregelungen, um Deutschland langfristig als Spitzenstandort der Wirtschaft zu erhalten.
Für viele Unternehmen bedeutet das Scheitern einer Unternehmensnachfolge das Aus – und damit verbunden den Verlust tausender von Arbeitsplätzen.
Berechnungen des Instituts für Mittelstandsforschung Bonn zufolge betrifft dies, bezogen auf einen Fünf-Jahres-Zeitraum, 110.000 Unternehmen mit mehr als 1,4 Mio. Arbeitsplätzen. 22.000 Betriebe sind pro Jahr auf nachhaltige Nachfolgeregelungen angewiesen, um die 287.000 Arbeitsplätze zu sichern, die sie zur Verfügung stellen. Weniger als 50 Prozent der Unternehmen werden lt. DIHK inzwischen innerhalb der Familien weitergegeben.
Chefinnen gesucht! Das Potenzial von Frauen als Unternehmensnachfolgerinnen ist längst nicht ausgeschöpft

Trotz dieser eklatanten Zahlen beträgt der Frauenanteil bei Betriebsübernahmen in den einzelnen Bundesländern gegenwärtig lediglich zwischen 13 und 28 Prozent, nur jedes zehnte Familienunternehmen wird einer Tochter übergeben. Mit dem bundesweiten Aktionstag 'Nachfolge ist weiblich!' am 13. Juni macht die bundesweite gründerinnenagentur (bga) auf den dringenden Handlungsbedarf und das Potenzial von Frauen in der Unternehmensnachfolge aufmerksam. Ziel ist es, deutschlandweit auf die Chancen und Möglichkeiten einer Unternehmensnachfolge durch Frauen aufmerksam zu machen.



"In Deutschland gibt es eine Vielzahl  hochqualifizierter Frauen mit Fach- und Führungserfahrung, die ein Unternehmen erfolgreich übernehmen und führen können", erklärt Iris Kronenbitter, Leiterin der bundesweiten gründerinnenagentur (bga). "Mit der bundesweiten Kampagne 'Nachfolge ist weiblich!' möchten wir noch mehr Frauen dazu ermutigen, Karrierechancen zu ergreifen und als eigene Chefin Führungspositionen zu übernehmen - egal ob im elterlichen Betrieb oder in einem anderen Unternehmen."

Hauptakteure des Nationalen Aktionstages sind die hundert starken Partnerinnen und Partner aus Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Beratung in der Task Force 'Nachfolge ist weiblich! Unternehmensnachfolge durch Frauen'.

Hier ist auch Unternehmerinnen.org aktiv.

Rund um den Aktionstag finden in den Bundesländern über 50 regionalspezifische Veranstaltungen und Aktionen statt. Sie zeigen die zahlreichen Chancen auf, die in einer stärkeren Einbeziehung von Frauen in die Unternehmensnachfolge liegen. Veranstalter sind u.a. die Partner der nexxt-Initiative sowie Expertinnen und Experten der Nachfolge, die in Kammern, Ministerien, in der freien Wirtschaft oder in der Forschung arbeiten.

Unternehmerinnen.org unterstützt auch in diesem Jahr die Kampagne mit passenden Aktionen.

Keine Kommentare: