Sonntag, 30. September 2012

Erfolgsteams bei Unternehmerinnen.org

Sich selbstständig machen - das ist mit vielen Veränderungen und oft einer grundlegenden Neuorientierung verbunden. In einer solchen Phase ist es wichtig, sich mit anderen Menschen zusammen zu tun, die in einer ähnlichen Situation stecken.

Eine seit vielen Jahren bewährte Form sind Erfolgsteams; entwickelt in den 1990ern hat sich diese Form der gegenseitigen Unterstützung und des Austauschs etabliert. Da sich die meisten Frauen alleine selbstständig machen, brauchen gerade sie solche Gruppen. 

Aus dem Netzwerk von Unternehmerinnen.org fanden sich seit 2006 immer wieder selbstständige Frauen zu dieser Form des Austausches zusammen. Einige davon arbeiten über Monate, manche sogar über Jahre zusammen.



Ende Februar 2012 bildete sich wieder ein solches Erfolgsteam. 14-tägig treffen sich vier Gründerinnen und Jungunternehmerinnen für jeweils zwei Stunden zum beruflichen Austausch und um ihre unternehmerischen Ziele im Auge zu behalten.

Cornelia Diefenbach, die in diesem Jahr den Stein ins Rollen gebracht hat, erläutert: „Erfolgsteams kommen zusammen, um sich zu motivieren und zu unterstützen. Jede spricht zehn Minuten über das, worüber sie gerne sprechen will, bekommt dann für weitere zehn Minuten ein konstruktives Feedback und setzt sich ein persönlich formuliertes Ziel, eventuell auch eine kleine Aufgabe, die bis zum nächsten Treffen angefangen, vielleicht sogar erledigt werden kann. Das funktioniert ziemlich gut.“
Eine unumstößliche Regel der Erfolgsteams ist, dass die Themen und Anliegen nicht nach außen getragen werden. So wird ein vertraulicher Raum geschaffen, in dem sich jede entfalten kann.

Die Bilanz bis jetzt:

Sabrina Drowski: „Das Erfolgsteam ist sehr hilfreich, um auf seine Ziele und die dazugehörigen Aufgaben fokussiert zu bleiben und ermutigt seine persönlichen Hürden zu nehmen. Ich habe durch unsere Treffen erfahren, gerade auch die kleinen Schritte als Erfolge wahrzunehmen und mit Struktur und Klarheit selbstsicher seinen Weg zu gehen.

Cornelia Diefenbach: „Wir treffen uns in 2-4 wöchigen Abständen. Das Erfolgsteam ist unterstützend und es entstehen Vertrauensverhältnisse. Dieser kleine, geschützte Raum wird als Bereicherung und Wertschätzung wahrgenommen. Nicht alles gelingt, und nicht sofort und wir ermutigen und erinnern uns gegenseitig daran, mit Lust weitere Schritte zu tun. Mein Fazit: „Sich nicht verwirren lassen und handeln im Sinne der Erweiterung der Möglichkeiten.“

Machen Sie weiter? Wenn ja, wie lange?
Cornelia Diefenbach: „Das Ziel ist die individuelle und unternehmerische Selbständigkeit. Dazu gehört auch die Freiheit, sich entscheiden zu können. In dem Sinne werden wir darüber in zeitlichen Abständen darüber nachdenken und uns neu entscheiden.“

Sabrina Drowski: „Ja, ich nehme weiterhin aktiv an den E-Team treffen teil und werde das so lange verfolgen bis ich meine derzeitigen Ziele erreicht, neue gesetzt habe, wie es passt und bis „Aufbruchstimmung“ zum Vorschein kommt.“


Was empfehlen Sie inhaltlich und organisatorisch anderen Gründerinnen/ Jungunternehmerinnen, die ein Erfolgsteam gründen wollen?
-        Offene, wertschätzende Kommunikation
-        Den Gedanken leben: Du bist gut, so wie du bist und in dem, was du tust.
-        Querdenken als etwas Positives wahrzunehmen
-        Persönliche Aufgaben und Ziele zu benennen und sie schriftlich zu fixieren
-        Regelmäßigkeit, feste Termine für die Treffen einzuhalten

Keine Kommentare: