Montag, 27. April 2009

Wenn Unternehmerinnen Autorinnen werden....

Eigentlich leiten sie ein Unternehmen oder sie gehen einer freiberuflichen Beschäftigung nach und normalerweise haben sie nicht viel dem Buch- und Verlagswesen zu tun: in den letzten Jahren sind immer mehr Selbständige aus verschiedenen Branchen zum Schreiben gekommen. Sei es, dass sie, wie die Unternehmerin Marie-Luise Schwarz-Schilling, schon immer gerne geschrieben und sich über den Tellerrand unternehmerischen Alltags hinaus mit wichtigen Themen beschäftigt haben, oder dass sie von der Verlagswelt plötzlich als Expertinnen-Autorinnen entdeckt werden.

Wie eine solche Mutation von der Unternehmerin zur Autorin im Einzelnen ablaufen kann und welche ungeahnten Herausforderungen dieses - jenseits der reinen Arbeit am Text - mit sich bringt, darüber berichteten beim "Unternehmerinnenabend in Berlin" am vergangenen Donnerstag im Café Brel als Autorinnen ausführlich die Unternehmerinnenabend-Mitglieder Birgit Wetzig-Zalkind („Das ist Berlin, eine Stadt und ihre Stars“, „Marlene Dietrich in Berlin“) und Silke Maschinger („Spielarten der Lust“. Als Gastreferentin gab zudem die Berliner Verlegerin Kristin Ahrens (Westkreuz-Verlag) allen Interessierten wichtige Auskunft darüber, wie der Buchmarkt und der klassische Weg zur Autorschaft aussieht.

Ein spannender und gelungener Abend! Schönen Dank an alle Referentinnen, sowie an die Organisatorin (und Fotografin) des Abends,Birgit Moldt, und an's Team des Café Brel!




Keine Kommentare: