Mittwoch, 2. Juli 2008

Marie-Luise Schwarz-Schilling im Juli-Portrait


“Den Geruch von Säure und Blei liebte ich schon als kleines Mädchen!“ erzählt Marie-Luise Schwarz-Schilling, die als eine der ersten Frauen Deutschlands in dieser Position von 1958 - 1992 die Akkumulatorenfabrik „Sonnenschein“ mit etwa 1000 Beschäftigten leitete und nach Aufgabe dieser Position zu Gender- und Wirtschaftsthemen forscht und schreibt.

Unternehmerinnenabend kam gewissermaßen auf Umwegen über die Tochter Alexandra Schwarz-Schilling und deren Buchpräsentation im vorigen Jahr in Kontakt mit dieser großen Dame der deutschen Wirtschaft.

Geplant ist für den kommenden Oktober / November ein Vortragsabend mit Frau Schwarz-Schilling in Berlin.

Besonders spannend für uns Unternehmerinnen von heute: die Begegnung mit einer Pionierin weiblichen Unternehmertums aus den 50er Jahren, als man Unternehmerinnen noch für eine "vorübergehende Kriegsfolgeerscheinung" hielt. Aus dem Erfahrungsschatz solcher Frauen lässt sich nach meiner Erfahrung auch einiges an Mut und Kraft für die Unternehmerinnen heute ziehen.

Wir freuen uns schon auf die Veranstaltung im Herbst!

Keine Kommentare: