Dienstag, 19. Februar 2008

Raumnöte...

Immer mal wieder ist es Diskussionsstoff bei uns im Team - die kleinen Malässen mit den Locations bzw. den Anbietern von Locations für unsere Veranstaltungen.

Besonders ärgerlich war es im Hotel Maritim in Dresden - erst lockte man den Unternehmerinnenabend hin, dann nachdem zwei Veranstaltungen sehr gut liefen, kam plötzlich die 30%ige Preiserhöhung! Ich riet Daniela Kreißig noch einmal ganz ruhig und sachlich zu verhandeln und sie konnte den Hoteldirektor überzeugen, dass es sich lohnt, eine Veranstaltung wie die unsere zu beherbergen... Vorüber gehend... dann sparte man plötzlich derart am Buffett, dass es geradezu grotesk schien. Wollte man uns vergraulen? Eine Antwort auf ihre Nachfrage bekam sie nicht...

Ich selbst habe in Berlin auch schon so einiges erlebt. Ein Hoteldirektor schien sehr interessiert, vereinbarte mit mir einen Termin, aber dann bot man mir Süppchen und Bretzeln für 11,50 EUR netto pro Person an - aber die Tiefgarage stünde zum Sonderpreis von EUR 6,00 zur Verfügung... obwohl ich unser Budget pro Person schon lange im Vorfeld genannt hatte. Ähnliches ist mir auch in einem Restaurant widerfahren - ein Mitglied erhielt das Angebot für uns für: Pastabuffett für nur EUR 5,00 p. P. Mir erschien das nun wieder fast zu günstig, ich rief daraufhin an, umzu erfahren, dieser Preis gelte nur, wenn ich das Restaurant mit mind. 60 Personen fülle - aber keinesfalls an einem Freitagabend... Nun sind unsere Berliner Netzwerkabende a) Freitagabends und b) so konzipiert, dass auch jede Unternehmerin genug Raum hat, sich allen kurz vorzustellen, was bei 60 Personen schwierig sein dürfte.

Unser alter Berliner Treffpunkt im MediaCenter verlangt eine Mindest-Teilnehmerzahl, welche auch nicht immer zu bringen ist hat aber seit seinem Umbau im Sommer 2006 nicht mehr die nette Clubatmosphäre von früher und ist für Vorträge und Netzwerken in größeren Gruppen eher ungeeignet.

Carola Däumlich hat eine schöne Location gefunden, wo auch die Speisen und Getränke hervorragend sein sollen, aber die Preise sind so, dass kaum noch ein Budget für die übrigen Kostenfaktoren der Veranstaltungen (Presse, Werbung, Namens-Schildchen, Blumen etc.) übrig bleibt.

Offenbar sind die Unternehmerinnen als Gäste eine noch nicht so recht beachtete Zielgruppe, oder wie soll man sich es sonst erklären, dass es so schwer ist, eine geeignete Location für unsere Abende zu finden?

Keine Kommentare: